Der Blog rund ums Licht, Design, Lampen und Leuchten
So bringen Sie Weihnachten zu sich nach Hause

Lampen und Leuchten von Otto-Zern
  • Lichttafeln bei Otto-Zern

    Unter Zugabe von Gold, Silber, Eisen, Kupfer, Nickel und anderen Metallverbindungen entstehen bis zu 5000 Farben, die bei dieser Wandlampe unter der Kunst des Glasblasens zu einem pastellfarbenen Kunstwerk erstrahlt.
Sie befinden sich hier: Lampen-Design · Architektur · Raumgestaltung · So bringen Sie Weihnachten zu sich nach Hause

So bringen Sie Weihnachten zu sich nach Hause

Autor: | 04.12.2014

Überall passiert es, bald ist es so weit – einmal im Jahr weihnachtet es. Hier erfahren Sie, wie Sie die Zeit nutzen und Ihre eigenen vier Wände weihnachtlich gestalten können.

Eine der ersten Erfindungen im Bereich der Lampe, die Kerze

Es ist die Zeit der Weihnachtsmänner, Christkinder und Adventkränze. Viele schmücken ihre Außenfassaden mit leuchtenden und blinkenden LED-Figuren, andere haben es im Innenbereich lieber minimalistisch. Hauptsächlich aus amerikanischen Filmen sind die Bilder von ganzen Straßen bekannt, in denen Familienhäuser eine richtige Lichtflut von ihren Fassaden abstrahlen. Bei uns ist dieser Trend noch nicht ganz angekommen: Es scheint, als möchte man seine Zuneigung zu Weihnachten hier lieber im Innenbereich deutlich machen.

Weihnachten in der Inneneinrichtung

Idealerweise fügt man zur bestehenden Einrichtung zunächst einen Hauch Weihnachten hinzu, um es dezent wirken zu lassen. Dabei kann es helfen, sich an den Farben des Winters zu orientieren: das sind in erster Linie ganz leichte Pastellfarben in natürlichen Tönen. Sie eignen sich speziell für die vorweihnachtliche Zeit, da sie auf den Höhepunkt der Saison vorbereiten.

Unter traditionelle Dekoration fällt alles, das man erst um die Zeit um Weihnachten aus der Schublade holt – grelle Lichterketten, Weihnachtsschmuck und Lametta. Diese Elemente eignen sich auch nur für einen kurzen Zeitraum, da sie im Auge so hervorstechen und natürlich nur für Weihnachten bekannt sind.

Dekoration für Weihnachten ist sehr auffällig

Schlussendlich ist das auch Absicht: weihnachtliche Dekoration soll etwas Besonders sein und den Zeitpunkt markieren, an dem dieses Fest gefeiert wird. Ästhetisch kann das aber auch zu einem Problem werden: in besonders großen Räumen fällt ein stark dekorierter Baum auf und lenkt die Aufmerksamkeit auf sich. Da leidet unter Umständen auch die Gemütlichkeit darunter.

Deshalb ist es wichtig, die umgebende Beleuchtung ebenfalls auf die Weihnachtszeit abzustimmen. Im Winter ist es ohnehin schon sehr früh dunkel, ein gedimmtes Licht kann den Gemütlichkeitsfaktor wieder erhöhen. Besonders gut eignen sich dafür dimmbare LEDs. In Kombination mit der hellen Beleuchtung von Weihnachtsdekoration (z.B. Lichterketten oder Kerzen) ergibt sich ein Zusammenspiel aus Licht, Schatten und Kontrast, das die Weihnachtszeit zu etwas Besonderem machen kann.

Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar zu diesem Artikel!

Haben Sie eine Frage zu diesem Artikel?

* = erforderliche Eingabe

:

:

:


7 + 2 =

 

 

Kategorien

 

Suche

    Durchsuchen Sie alle Artikel und Beiträge nach bestimmten Stichwörtern: