Der Blog rund ums Licht, Design, Lampen und Leuchten
Sonnenlicht im Innenraum: So hält Licht fit

Lampen und Leuchten von Otto-Zern
  • Lichttafeln bei Otto-Zern

    Unter Zugabe von Gold, Silber, Eisen, Kupfer, Nickel und anderen Metallverbindungen entstehen bis zu 5000 Farben, die bei dieser Wandlampe unter der Kunst des Glasblasens zu einem pastellfarbenen Kunstwerk erstrahlt.
Sie befinden sich hier: Lampen-Design · Licht und Umwelt · Gesundheit · Sonnenlicht im Innenraum: So hält Licht fit

Sonnenlicht im Innenraum: So hält Licht fit

Autor: | 28.07.2016

Das Sonnenlicht ist die Basis für unseren Tag- und Nachtrhythmus. Früher, als künstliches Licht noch gar nicht oder kaum existierte, war der Mensch noch vom natürlichen Licht abhängig.

”Licht

Das künstliche Licht veränderte unseren Tagesablauf grundlegend – anders als noch vor Tausenden von Jahren arbeiten wir hauptsächlich in Räumen, die künstlich beleuchtet werden. Heutzutage gibt es eine Vielzahl von Lampen, die Licht in unterschiedlichen Farbtönen ausstrahlen. Warmes Licht ist am weitesten verbreitet, da es zuhause eingesetzt wird und dort eine wohltuende Wirkung besitzt. Sollte also auch im Büro warmes Licht eingesetzt werden?

Sonnenlicht im Büro

Aus einer psychologischen Perspektive ist dies noch sinnvoll, geht man jedoch in die biologischen Aspekte ist es durchaus besser - besonders untertags - in Innenräumen Lampen einzusetzen, die dem Spektrum des Sonnenlichts nahekommen. Sogenanntes „gesundes Licht“ ist keinesfalls ein Begriff, der nur in der Esoterik existiert. Je länger man sich in seiner Nähe aufhält, desto mehr entfaltet es seine angenehme und wohltuende Wirkung.

Dies hängt auch mit der Wiedergabe anderer Farben zusammen. Da wir uns so stark an das natürliche Sonnenlicht gewöhnt haben, erscheinen uns Dinge um einiges ästhetischer, wenn sie von Sonnenlicht beleuchtet werden. Objekte wirken plastischer und Farben lassen sich aufgrund seiner Natürlichkeit besser zuordnen.

Sonnenlicht-Lampen machen in kühlen Jahreszeiten Sinn

Auch in den dunklen Wintermonaten schafft Sonnenlicht im Innenraum Abhilfe. Sobald man untertags wenig Sonnenlicht ausgesetzt wird können Depressionen entstehen, deren Ursache im Melatonin-Überschuss liegt. Melatonin ist ein Hormon, das ermüdend auf den Körper wirkt. Serotonin hingegen reguliert die Wachheit und Energie – es entsteht, wenn der Körper Sonnenlicht ausgesetzt wird. Beide Hormone stehen so im Wechselspiel und sie zeigen auch, wie wichtig ein Ersatz für das natürliche Sonnenlicht im Winter sein kann.

Lampen sind in der Regel so genormt, dass 5500 Kelvin dem natürlichen Sonnenlicht entsprechen. Optimal wären somit Lampen, die sich um diesen Farbtonbereich bewegen, also eher „kaltweiße“ Leuchtmittel. Die bekanntesten Vertreter in diesem Bereich sind die Leuchtstoffröhren, die zusätzlich auch eine energiesparende Wirkung besitzen. Eine Alternative dazu sind LEDs, die ebenfalls in einer großen Bandbreite von Farbtönen erhältlich sind. Wichtig ist jedenfalls, dem Wert von 5500 Kelvin möglichst nahe zu kommen, sollte man eine dem Sonnenlicht ähnliche Lampe wollen.

Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar zu diesem Artikel!

Haben Sie eine Frage zu diesem Artikel?

* = erforderliche Eingabe

:

:

:


9 + 6 =